Stellenbeschreibung

                                                                                             

Eingebettet in die einmalig schöne Landschaft zwischen Sauerland und Ruhrgebiet bietet die 195.000 Einwohner/-innen zählende Vier-Flüsse-Stadt Hagen neben wertvollen und spannenden historischen Zeugnissen all das, was man von einer modernen Metropole erwarten kann. Als attraktives Dienstleistungszentrum mit neuen Schwerpunkten im Kultur- und Bildungsbereich bietet sie vielfältige  Zukunftsperspektiven als Wirtschaftsstandort bei gleichzeitig zahllosen Angeboten zur Freizeitgestaltung wie exzellenten Einkaufs- und Erholungsmöglichkeiten sowie einem breit gefächerten Kultur- und Sportprogramm.

Im Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz wird zum 01.12.2019 eine Auszubildende / ein Auszubildender als

Hygienekontrolleur/-in (m/w/d)

gesucht.

Hinweis:
Der Ausschreibungstext ist in der weiblichen und männlichen Form verfasst, es sind aber alle Geschlechter (männlich, weiblich, divers) angesprochen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle mit 39 Stunden pro Woche. Die monatliche Vergütung entspricht den Regelungen des TVAöD.

Die Hygienekontrolleurin/der Hygienekontrolleur übernimmt im Bereich "Hygienekontrolle" spezielle Kontroll- und Beratungsaufgaben in der Gesundheitsverwaltung. Im Bereich der Gesundheitshygiene werden angeordnete Maßnahmen zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten, öffentliche, gewerbliche und private Anlagen und Einrichtungen auf Einhaltung der gesetzlichen Hygieneanforderungen überwacht und vor Ort geprüft.

Ausbildungs- und Berufsinhalte:
Es werden Hygienekontrollen z. B. in Krankenhäusern, in Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, in Einrichtungen des Kur- und Bäderwesens, bei Rettungs-diensten, Blutspendediensten und Einrichtungen des Zivil- und Katastrophenschutzes durchgeführt. Auch in Schulen, Heimen, Freizeit- und Bildungsstätten, auf Spielplätzen und in Freizeitanlagen, auf Campingplätzen, in Bädern und Badegewässern, in Gemeinschaftsunterkünften und Justizvollzugsanstalten, in Häfen, Flughäfen und Bahnhöfen, in Einrichtungen des Bestattungswesens, der Wasserver- und -entsorgung sowie der Klär- und Abfallentsorgung werden Hygienekontrollen durchgeführt. Bei Ortsbesichtigungen, Begehungen und Betriebsüberprüfungen werden Proben genommen und Messungen durchgeführt. Ferner werden Verstöße gegen angeordnete Maßnahmen zum Schutz vor gesundheitsgefährdenden Umweltbelastungen wie Lärm, Luft- und Wasserverschmutzungen oder Strahlen geahndet. Die Hygienekontrolleurin/der Hygienekontrolleur berät die örtlich zuständigen Organe beispielsweise bei Fragen der Luft-, Boden-, Wasser- und Abwasserhygiene. Überwiegend besteht die Aufgabe in der Überwachung und Information der Bevölkerung in Fragen des Infektionsschutzes und der Hygiene. Die Ausbildung dauert drei Jahre und umfasst eine praktische Unterweisung und einen theoretischen Lehrgang über mindestens 900 Unterrichtsstunden. Die praktische Ausbildung erfolgt im Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz sowie bei weiteren Behörden. Die theoretischen Kenntnisse werden an der Akademie für öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf vermittelt.

Anforderungsprofil:

  • Fachoberschulreife oder Hauptschulabschluss und zusätzlich eine förderliche Berufsausbildung im Bereich des Gesundheitswesens von mindestens zweijähriger Dauer oder eine Ausbildung zum/zur Desinfektor/-in in Verbindung mit einer zweijährigen Tätigkeit in diesem Beruf
  • Beobachtungsgenauigkeit
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • Fähigkeit zur dienstleistungsorientierten Beratung
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • hohes Maß an Flexibilität und Bereitschaft zu wechselnden Arbeitszeiten, ggf. auch außerhalb der regulären Dienstzeit im Bedarfsfall
  • Vorkenntnisse im medizinischen Bereich sind wünschenswert

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und beraten Sie gerne im Rahmen von Informationsgesprächen. Dazu empfehlen wir Ihnen, sich zur Beantwortung von Fragen zum Aufgabengebiet an die folgende Ansprechpartnerin zu wenden:

Frau Funke,                Tel. 02331/207-3658,             E-Mail: antje.funke@stadt-hagen.de

Für allgemeine Fragen zur Ausbildung steht Ihnen folgender Ansprechpartner des Fachbereiches Personal und Organisation zur Verfügung:

Herr Köhler                 Tel. 02331/207-2706              E-Mail: christof.koehler@stadt-hagen.de

Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung reichen Sie bitte bis zum 27.08.2019 über das bereitgestellte Bewerbungsportal unter www.hagen.de/karriere ein.

Die Stadt Hagen strebt einen höheren Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen an. Nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes (LGG NRW) und des Frauenförderplans der Stadt Hagen erhalten Frauen beim Vorliegen gleicher Qualifikation daher den Vorzug. Im Rahmen der bei der Stadt Hagen geltenden Inklusionsvereinbarung werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Wir sind eine moderne und innovative Dienstleistungsverwaltung. Bei uns gehört der Umgang mit Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zum Alltag. Wir pflegen eine Unternehmenskultur, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung geprägt ist.

Auf dieses Angebot können Sie sich nur über die Bewerbungs-Seite der ausschreibenden Behörde bewerben.

Details

Interamt Angebots-ID
522243
Kennung für Bewerbungen
keine
Anzahl Stellen
1
Stellenbezeichnung
Hygienekontrolleur/-in (m/w/d)
Behörde
Stadt Hagen
Einsatzort Straße
Rathausstraße 11
Einsatzort PLZ / Ort
58095 Hagen
Dienstverhältnis
Ausbildung/Praktikum
Teilzeit / Vollzeit
Vollzeit
Ausbildung
Auszubildende(r)
Ausbildungs-Voraussetzung
Mittlere Reife/MSA
Ausbildungsdauer (Monate)
36
Bewerbungsfrist
27.08.2019
Besetzung zum
01.12.2019
Ansprechpartner

Herr Christof Köhler

Stadt Hagen

Telefonnummer
+49 2331 207 2706

Aktionen